Herzlich Willkommen

auf der offiziellen Homepage des Vereines
Die Flamme der Hoffnung - The Flame Of Hope e.V.
 

Die Flamme der Hoffnung - The Flame Of Hope e.V. schafft für Menschen mit kranken/ verstorbenen Kindern/ Jugendlichen in der Öffentlichkeit Bewusstsein und holt sie aus dem Verborgenen heraus. Die Flamme der Hoffnung - The Flame Of Hope gibt den Betroffenen die Hoffnung zurück, die sie selbst jeden Tag an andere verteilen. Diese Menschen brauchen unsere materielle, finanzielle und ideelle Hilfe.

Das Anliegen der Flamme der Hoffnung - The Flame Of Hope richtet sich an kranke Kinder/ Jugendliche und an alle Menschen mit kranken/ verstorbenen Kindern/ Jugendliche, an ihr Umfeld und an die ganze Gesellschaft.

Die Flamme der Hoffnung - The Flame Of Hope e.V. ist kein Zeichen einer bestimmter Religion, eines Glaubens, einer Weltanschauung, einer parteipolitischen Ausrichtung oder einer Nationalität, sondern ein Zeichen zur Förderung einer menschlicheren, hoffnungsvolleren, toleranteren und an der Nächstenliebe ausgerichteten Gesellschaft.

   

Offener Brief (11.12.2015 10:00:00)

Offener Brief an Bundesministerin Manuela Schwesig und Bundesminister Hermann Gröhe

bzgl. Modernisierung der Pflegeberufe – Nur noch eine Ausbildung für alle Pflegeberufe

 

Sehr geehrte Frau Bundeministerin Schwesig,

sehr geehrter Herr Bundesminister Gröhe,

mit großer Sorge hören wir von Ihren Plänen die Pflegeausbildung zu „modernisieren“. Gegen eine Modernisierung der Pflegeberufe an sich, haben wir an dieser Stelle nichts einzuwenden. Die Pflegesituation und die damit verbundenen Fachbereiche liegen uns genauso am Herzen wie Ihnen.

Die Umsetzung Ihrer Pläne geht aus unserer Sicht jedoch zu Lasten von kranken Kindern und verletzt elementarisch die Rechte aller Kinder.

Der Gesetzgebung zu den Kinderrechten hat die Bundesregierung im vollen Umfang am 03. Mai 2010 zugestimmt. Diese muss nun in allen Bereichen, deutschlandweit, umgesetzt werden.

Im Artikel 10 der Kinderrechte heißt es: „Behinderte Kinder haben das Recht auf besondere Fürsorge und Förderung, damit sie aktiv am Leben teilnehmen können.“  Die Kinderrechte sprechen jedem Kind in ganz Deutschland und weltweit  unter anderem ein Recht auf gute Versorgung und ein Recht auf kindgerechte Entwicklung zu. Beim geplanten Gesetzesentwurf geraten Kinder, und besonders kranke Kinder, aus dem Blickfeld dieser Rechte und Pflichten, was augenscheinlich zu einer falschen Versorgung führt.

Wir haben große Sorge, dass die besondere Fürsorge und Förderung, vor allem bei kranken Kindern, im Hinblick auf eine kindgerecht und entsprechend fachlich ausgebildet Versorgung, in Zukunft verloren geht.

Von Anfang an braucht es pflegerisches Fachpersonal, das in seiner Ausbildung auf die besonderen Bedürfnisse kranker Kinder sensibilisiert wird. Kinder bedürfen einer anderen Pflege als Erwachsene. Kinder und vornehmlich kranke Kinder, dürfen nicht als kleine Erwachsene behandelt und angesehen werden. Sie müssen in ihrer eigenen Persönlichkeit, mit ihren eigenen Rechten wahrgenommen, anerkannt und somit kindgerecht versorgt werden. Durch eine mangelnde und nicht fachspezifische Ausbildung wird das kranke Kind nicht mehr gut versorgt und die entsprechende Entwicklung des Kindes ist damit gefährdet und rückt somit immer mehr in den Hintergrund.

Damit auch in Zukunft Kinder zu ihren Rechten kommen, braucht es weiterhin eine spezielle Ausbildung zur Kinderkrankenschwester/ zum Kinderkrankenpfleger. Wir sind davon überzeugt, dass nur in einer eigenen Fachausbildung ausreichend zum Wohle der Kinder das entsprechende Personal geschult und qualifiziert werden kann, um diesen speziellen und sensiblen Bereich in der Pflege bestmöglich zum Schutz der Kinderversorgung abgedeckt zu wissen.  

Nicht jeder Erwachsene ist für die besondere Versorgung von Kindern geeignet. Auch hier kann durch eine entsprechende Fachausbildung der Fokus auf diese Qualifikation gelegt und geprüft werden, wie Erwachsene mit kranken Kindern umgehen und ob diese für diesen ganz speziellen Fachbereich geeignet sind.

Auch die spezielle Sensibilisierung für Kinder und ihre Bedürfnisse kann durch ein eigenes Ausbildungswesen am besten verwirklicht werden.  Die fachliche Qualifizierung zur Pflege von kranken Kindern kann mit einer eigenen Ausbildung auf höchstem Niveau gehalten werden und somit auch das Pflege- und Gesundheitssystem in Deutschland weiter voranbringen.

Aus unserer Sicht gilt für Ihren geplanten Gesetzesentwurf grundsätzlich: Jede Personengruppe, ob Kinder, Erwachsene und alte Menschen, benötigen ein eigens geschultes und ausgebildetes, auf ihre Bedürfnisse ausgerichtetes, Pflegepersonal.

Wir fordern Sie daher auf: Überdenken Sie Ihren Gesetzentwurf und nehmen Sie Kinder, kranke Kinder und schwache Menschen die Pflege benötigen, wieder in Ihr Sichtfeld zur Gestaltung eines entsprechenden Gesetzentwurfes auf, bei dem Kinder auch weiterhin Kinder bleiben und eine gleichstehende Versorgung im Rahmen des für sie zuständigen und geeigneten Pflegepersonals, in Deutschland erhalten dürfen.

Bald feiern wir Weihnachten. Ein Kind steht im Mittelpunkt dieses Festes. Stellen auch wir Kinder in den Mittelpunkt unseres Handelns. So wünschen wir Ihnen ein lichtreiches Weihnachtsfest und ein hoffentlich gutes Jahr 2016 für unsere Kinder.

Mit freundlichen Grüßen

P. Engelbert Petsch

„Die Flamme der Hoffnung – The Flame Of Hope“

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(c) 2017 - Die Flamme der Hoffnung - The Flame Of Hope e.V.